Home / Informationen / Katastrophen / Erde ohne Menschen: Das passiert, wenn wir auf einmal weg wären

Erde ohne Menschen: Das passiert, wenn wir auf einmal weg wären

Apokalyptische Themen faszinieren die Menschen. Besonders beliebt sind sie in Hollywood. Doch was wird aus der Erde, wenn wir ganz plötzlich verschwinden? Ein Video offenbart erstaunliche Prognosen.

Dass auch die Menschen nicht ewig auf diesem Planeten leben werden, davon ist auszugehen. Endzeitszenarien, die den Untergang der Menschheit skizzieren, gibt es zuhauf.

Solch apokalyptische Themen sind vor allem in Hollywood sehr beliebt. Das zeigen Blockbuster wie »Armageddon – Das jüngste Gericht« und »The Day after Tomorrow« – oder auch die Erfolgsserie »The Walking Dead«.

Doch was genau würde denn passieren, wenn der Mensch nicht mehr über diese Erde wandelt? Damit setzt sich der YouTube-Channel »Mind Warehouse« in einem Video auseinander, das binnen weniger Tage über 1,8 Millionen Mal angeklickt wurde.

Nach dem Stromausfall folgen die Super-GAUs

In dem Szenario geht es um ein spontanes Verschwinden aller menschlichen Erdbewohner. „Mehrere Stunden nachdem Menschen von der Erde verschwinden, werden überall die Lichter ausgehen“, heißt es in dem Video.

Die meisten Kraftwerke würden mit fossilen Brennstoffen angetrieben werden, die ohne Menschen irgendwann aufgebraucht sind. Auch Windräder und Solarpaneele funktionieren nicht ewig ohne Wartung.

Fast jede Region werde bald stromlos sein, von jenen abgesehen, die durch hydroelektrische Kraftwerke versorgt werden.

Im Westen der USA werden die Generatoren des Hoover-Damms durch die Gewässer des Lake Mead betrieben, somit könne dieser noch für Monate oder Jahre in Betrieb bleiben.

Nach zehn Tagen werden sowohl Haus- als auch Nutztiere verenden, fährt der Sprecher fort. Jene Tiere, die sich befreien können, werden sich in auf einen brutalen Überlebenskampf einstellen müssen.

Einen Monat später werde das Kühlwasser in AKWs verdampft sein, was eine Reihe von Explosionen nach sich ziehen werde – „stärker als in Fukushima und Tschernobyl“. Millionen Tiere werden danach an Krebs verenden. „Doch der Planet wird sich recht schnell und einfach von der radioaktiven Verseuchung erholen.“

Drei Viertel aller Plätze und Gehwege werde in einem Jahr von Gras und Bäumen bedeckt sein. Städte wie Dubai und Las Vegas werden wieder Wüste.

300 Jahre später geht es dem Video zufolge Metallkonstruktionen wie dem Eiffel-Turm, Stahlbrücken und Gebäuden an den Kragen, die dann einfach in sich zusammenstürzen.

Nach 500 Jahren werde von Großstädten nichts mehr zu sehen sein, wie das Video eindrücklich zeigt.

Nach 30 Millionen Jahren verschwindet auch das Plastik

10.000 Jahre später werden nur ein paar Überbleibsel von Steinbauten auf die Menschheit hinweisen. Von Plastik und Glas abgesehen. Diese Materialien können sogar gigantische Konstruktionen wie die Pyramiden von Gizeh, die chinesische Mauer und den Mount Rushmore überdauern.

„In 15 Millionen Jahren werden Plastikflaschen und Glas die einzigen Spuren unserer Existenz sein.“ Es werde weitere 15 Millionen Jahre brauchen, ehe diese ebenfalls verschwinden.

Gebe es nach 300 Millionen oder mehr Jahren wieder eine neue rationale Spezies, möge diese womöglich nicht mal wissen, dass es so eine Art zuvor bereits gab. „Unser Planet kann also ganz gut ohne uns leben, wir aber nicht ohne ihn“.

Video:

© Fernando Calvo für Terra-Mystica.Jimdo.com am 03.07.2016


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow

Follow this blog

Get every new post delivered right to your inbox.

Email address